Herzlich Willkommen bei der SPD Havixbeck & Hohenholte


 

Liebe Besucher,

 

Ludger Messing
Ludger Messing

ein herzliches Willkommen auf der Internetseite des SPD-Ortsvereins

Havixbeck/Hohenholte.

Hier finden Sie Informationen zu unserer kommunalpolitischen Arbeit

in der Gemeinde.


Ihr
Ludger Messing

(Vorsitzender des SPD Ortsvereins Havixbeck & Hohenholte)

 


 

 

07.03.2020 in Topartikel Allgemein

SPD-Bürgermeisterkandidat für Havixbeck

 

Der Vorstand der SPD Havixbeck und Hohenholte schlägt Ludger Messing als Bürgermeisterkandidaten vor:

Hierzu der Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 07.03.2020 (Frank Vogel)

(Quelle: https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Havixbeck/4164632-SPD-Vorstand-schlaegt-Ludger-Messing-vor-Ein-dritter-Kandidat-kommt):

 

"SPD-Vorstand schlägt Ludger Messing vor

Ein dritter Kandidat kommt

Nach Jörn Möltgen (Grüne) und Thorsten Webering (CDU) hat jetzt auch Ludger Messing (SPD) sich in den Wettbewerb um den Bürgermeisterposten eingeschaltet. Er soll am 21. April vom SPD-Ortsverein nominiert werden.

Zwei Bürgermeisterkandidaten für Havixbeck gibt es schon. Jetzt wirft der dritte seinen Hut in den Ring: Ludger Messing, SPD-Ratsherr und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, wird am 21. April (Dienstag) auf der Mitgliederversammlung seiner Partei vom Vorstand als Bürgermeisterkandidat vorgeschlagen. Und wenn die Mitglieder ihn wollen, so Messing, sei er bereit.

Der gebürtige Billerbecker hat früh seine neue Heimat in Havixbeck gefunden. Bereits seit 40 Jahren lebt der heute 60-Jährige jetzt in der Gemeinde, engagiert sich im Sportverein SW Havixbeck, ist AWO-Mitglied und Kommunalpolitiker. In die SPD trat Messing vor 25 Jahren ein, seit 15 Jahren ist er politisch aktiv, seit einem Jahrzehnt im Gemeinderat, erst als sachkundiger Bürger, dann als Ratsherr.

Dass er sich die Leitung einer Verwaltung zutraut, hat auch mit seinem beruflichen Werdegang zu tun. Ludger Messing ist Personalratsvorsitzender beim Bundeseisenbahnvermögen und für rund 600 Mitarbeiter in ganz NRW zuständig. „Davor habe ich aktiv und erfolgreich den Prozess einer klassischen Behörde hin zu einem modernen Dienstleister begleitet.“ Da habe er viel gelernt.

Und die Modernisierung der Verwaltung wäre auch in Havixbeck „eine interessante Aufgabe“, bei der man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter natürlich mitnehmen müsse. „Das Potenzial ist in Havixbeck vorhanden“.

Ein Thema, das Messing am Herzen liegt, ist bezahlbarer Wohnraum. „Die neuen Projekte auf dem Gelände Frede und dem ehemaligen Edeka sind eher hochpreisig“, an der Münsterstraße aber sehe er die Chance, „einen erheblichen Teil“ der Flächen für günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. „Das brauchen wir dringend.“

Die Gewerbesteuereinnahmen sollten verbessert werden. Die Nähe zu Münster und der Uni sollte es möglich machen, neben anderem Gewerbe technologische und medizinische Unternehmen in den Ort zu holen, ist Messing sicher. „Die Infrastruktur dafür haben wir.“

Havixbeck ist familienfreundlich und das soll auch so bleiben, sagt Messing. Ganz wichtig ist ihm die Fortsetzung der Förderung des ehrenamtlichen Engagements. „Was hier geleistet wird, ist aller Ehren wert.“ Das Freibad zum Beispiel sei für einen Ort in der Größe Havixbecks nicht selbstverständlich und könne nur gehalten werden, weil DLRG und Förderverein sich so engagiert einbringen. Genauso wie die Musikschule, die regelmäßig Qualität auf höchstem Niveau abliefere. Auch INCA+, Feuerwehr oder das THW seien weitere Beispiele für das Ehrenamt.

Und noch ein großes Thema: „Ich möchte, dass die Gemeinde in absehbarer Zeit klimaneutral wird“, sagt Messing. Hierbei erhofft er sich auch die Unterstützung der Bürger, insbesondere der Jugend. Die könne hier an der Basis beweisen, wie man in Zeiten von „Fridays for Future“ Klimapolitik vor Ort gestalten kann.

Wichtig sei bei alldem, dass die Verwaltung mit dem Bürger im Gespräch bleibt. „Die Weiterentwicklung des Sandsteinmuseums ist ein Beispiel dafür, wie ein Projekt ansonsten scheitern kann.“

Ein Muss sei das Marketing, sagt der Havixbecker. Inzwischen sei ja einiges in Gang gekommen. Dies gelte es weiterzuentwickeln und zu unterstützen.

Das alles sei eine „spannende Herausforderung“, sagt Messing. „Und die will ich annehmen.“ "

 

 

01.01.2020 in Allgemein

Zum guten Schluss

 
 
 

Liebe Genossen,

das Ende des Jahres 2019 soll ein neuer Anfang sein.
Zum ersten Mal überhaupt wurde eine Doppelspitze der SPD von den Mitgliedern in einer

Urwahl gewählt. Auf den Regionalkonferenzen erlebten wir eine Partei voller Ideen,

Mut und Tatendrang.
Wir danken allen, die sich an den Konferenzen, ihrer Organisation und an unserem

Wettbewerb beteiligt haben. Die SPD steckt voller Leben – und Ihr habt das gezeigt.
Unser ganz besonderer Dank gilt unseren MitbewerberInnen, auch für den stets fairen

und respektvollen Wettbewerb.
Jetzt blicken wir nach vorn. Wir verstehen unsere Wahl als Auftrag, die SPD und unser

Land in eine neue Zeit zu führen. Gemeinsam mit Euch allen wollen wir die historische

Mission der SPD erneuern: Wir sind die Partei, die aus Wandel Fortschritt macht:

Wirtschaftlichen Fortschritt, ökologischen Fortschritt und sozialen Fortschritt.
Wir wollen ein Jahrzehnt der öffentlichen Investitionen: In neue Technologien, und

sichere Jobs, in bezahlbare Wohnungen, bessere Schulen und lebenswerte Städte.
Auf unser Land kommen enormen Veränderungen zu. Den Wandel meistern wir nur,

wenn es gerecht zugeht. Dafür steht die SPD.

 

 

 
 

Wir haben in dieser Woche in ersten Gesprächen mit CDU/CSU deutlich gemacht,

welche Herausforderungen unserer Zeit wir sehen und hier entgegen mancher

vorheriger Äußerungen festgestellt, dass es Bedarf und Bereitschaft für weitere

Gespräche gibt, um über neue Schritte und Maßnahmen zu sprechen. Wir werden

sehen, ob wir in diesen Gesprächen ausreichend sozialdemokratische Akzente setzen

können.
Die Sozialdemokratie muss jetzt für die echten LeistungsträgerInnen in unserem Land

Partei ergreifen:
für HandwerkerInnen und ErzieherInnen,
für LehrerInnen und MaschinenführerInnen,
für die Frauen und Männer, die fahren, putzen, kochen und reparieren, die erfinden,

entwickeln und bauen.
Und für die Menschen, die Ihr Leben lang hart gearbeitet haben und ein Recht auf

Anerkennung und ein würdevolles Leben im Alter haben.
Denn bei allem, was sie unterscheiden mag, sind sie doch in vielem gleich.
Sie sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
Mieterinnen und Mieter,
Eltern und Großeltern.
Zusammen sind sie die Vielen - mit vielen Gemeinsamkeiten.
Wir werden an ihrer Seite stehen und ihre Interessen vertreten.
Mit ihnen und mit Euch ziehen wir in die neue Zeit.

 

Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

 

 

08.12.2019 in Ratsfraktion

Einbringung des Gemeindehaushalts 2020

 

Haushaltsrede, 05.12.2019

Haushaltsrede  der SPD-Fraktion für das Jahr 2020

Liebe Anwesende, liebe Gäste, sehr geehrte Ratsmitglieder,

liebe Vertreter der Presse!

Gleich zu Anfang möchte ich aus der Haushaltsrede 2015 zitieren: „Alle Jahre wieder, sind wir in der Pflicht, einen für unsere Gemeinde Havixbeck soliden und realistischen Haushalt zu  verabschieden. In diesem Jahr war der Weg dahin besonders steinig und mit vielen Unwegsamkeiten verbunden. Nach  Einbringung des Haushaltes war der SPD-Fraktion bei ihrer Haushaltssitzung im Januar sofort klar, dass es hier noch einiges zu klären gibt, bevor der Haushalt verabschiedet werden kann. Die Haushaltsberatungen wurden auf die nächste Sitzungsperiode verschoben, es wurde neu beraten, um eine Grundsteuererhöhung für die Bürgerinnen und Bürger zu vermeiden, was dann im 2. Anlauf ja auch gelungen ist.

Einmalig  in der Geschichte war auch, dass alle Fraktionen an „einem  Strang gezogen haben“, gemeinsame Gespräche, ein Auslooten der Möglichkeiten, Abwägen von Risiken. Ich erinnere mich gerne daran, mit welcher Einmütigkeit nach Lösungsansätzen gesucht wurde, um einen für alle zumutbaren Haushalt zu verabschieden.

Meine Damen und Herren, seitdem hat sich einiges geändert. Die Haushaltssicherung ist, dank einer soliden Haushaltsplanung, vom Tisch. In den letzten 4 Jahren haben wir zusammen viel erreicht, auch wenn wir natürlich verschiedene Wege zum Ziel gehen.

Hier der Dank an alle Fraktionen im Rat für die faire Umgangsweise miteinander und natürlich auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung.

Manchmal hat es  zwar etwas geholpert, aber insgesamt war die Zusammenarbeit gut und konstruktiv.

Was ist der SPD-Fraktion wichtig:

Für eine gute Zukunft für Havixbeck ist es uns wichtig, über eine gute Infrastruktur zu verfügen. Familienfreundliches  Wohnen und vor allem bezahlbarer Wohnraum steht für die SPD-Fraktion dabei  an erster Stelle. Ebenso ein ausreichendes Angebot an Kinderbetreuung, eine gute Schullandschaft  sowie gute Angebote für Freizeit, Kultur und Sport für „Groß und Klein“.

Unsere Schulen gewährleisten dieses gute Angebot. Die Schulleitungen, zusammen mit ihren Kollegien, leisten einen großen Beitrag, um unseren Schülerinnen und Schülern alle  Bildungs­abschlüsse zu ermöglichen, an dieser Stelle hierfür ein großes „Dankschön“. 

Dank der Förderprogramme der Landes-SPD und Grüne „Gute Schule 2020“ sowie „kommunales Investitionsprogramm“ haben wir die Möglichkeit unsere Schulen zu sanieren, den Anbau der AFG zu finanzieren und die Schulen mit der notwendigen IT-Infrastruktur zu modernisieren und natürlich mit den notwendigen Medien auszustatten.

Eine große Herausforderung war der Zusammenschluss unserer AFG Schule mit Billerbeck, dieses ist gut gelungen und erfährt heute eine große Zustimmung von Schülern und Eltern.

Die SPD unterstützt ausdrücklich den Fortbestand der Schul- und Gemeindebibliothek, vor allem die Neukonzeption „den roten Faden finden“ mit einer ausreichenden Personal­aus­stattung.  Warum die CDU-Fraktion sich hier so schwer tut, wird uns wohl für immer verborgen bleiben!! Oder machen Sie „liebe CDU-Fraktion“ uns heute, am Nikolaus-Abend, vielleicht mit einer Zustimmung ein weihnachtliches Geschenk?

Und wenn wir schon bei Weihnachten sind, möchte ich auf unsere gemütliche weihnachtlich geschmückte Fußgängerzone hinweisen: Dies war ein Antrag der SPD aus dem letzten Jahr.

Die KITA-Situation ist  leider immer noch nicht befriedigend gelöst. Trotz vieler Hinweise unsererseits, fehlt es aktuell schon wieder an Kindergarten­plätzen. Wir leben von „Notunterkünften und Zwischen­lösungen“, die sowohl den Trägern als auch den Eltern viel Geduld und Akzeptanz abgewinnen. Hier muss dringend eine endgültige Lösung geschaffen werden und wir haben hierfür gerne mehr Geld in den Haushalt eingestellt.

Im WN-Presseartikel zum Haupt- und Finanzausschuss wurde von „Kommunalpolitiker im Kaufrauschen“ berichtet, der Fraktionsvorsitzende der  Grünen Dr. Höfener wurde zitiert  mit: „es scheint einen neue Lust an Geldausgeben zu geben“. 

Was gibt es denn an den Haushaltsänderungen zu bemängeln, die dem Wohl aller Havixbecker Bürgerinnen und Bürger dienen? Beinhalten sie doch die digitale Ausstattung der Bibliothek, die vorbereitenden Maßnahmen zum Klimaschutz, z.B. der Ausbau von E-Ladestationen, eine halbe Stelle für einen Klimaschutzmanager mit direkter Anbindung an die Bauabteilung,  die Unterstützung der Musizierklase der AFG und nicht zuletzt die Trägeranteile für eine weitere 4-Gruppen-Kita sowie Geld für die Erneuerung des Regenwasserkanals.  Wir finden, dass das Geld hier gut angelegt ist!

Auf Betreiben der SPD wurden 100.000 € für die dringend notwendige Sanierung der Sanitäranlagen im Sportheim eingestellt, wenn auch mit Sperrvermerk. Der momentane Zustand dort ist nicht nur aus hygienischen Gründen inakzeptabel, weder die heimischen Sporttreibenden noch die Gäste  können sich in unserem Sportheim wohlfühlen.

Ebenso gibt es auf der Sportanlage immer noch keinen barrierefreien Zugang zum WC, hier muss dringend etwas passieren.

 

Dank vieler Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen und Handel verfügt Havixbeck über eine gute wirtschaftliche Situation.  Aber nichts ist so gut, dass man es nicht auch noch verbessern kann. Die Ausweisung von Gewebegebieten ist wichtig und voranzutreiben, auch um weitere Arbeitsplätze in Havixbeck zu sichern. Ich muss ja nicht extra betonen, dass die Gewerbesteuer, neben der Einkommenssteuer, einen großer Stützpfeiler für die Haushaltskasse der Gemeinde ist.

Die innerörtliche Verkehrssituation an der Josef-Heydt-Straße und Blickallee ist weiterhin unbefriedigend und desolat. Leider hat der Antrag auf Einrichtung einer Fahrradstraße an der Blickallee keine Mehrheit gefunden. Dort herrscht immer noch ein Verkehrschaos, eine Zumutung für Alt und Jung, für Fußgänger, Fahrradfahrer und auch für Autofahrer, das muss ich dringend ändern!

Ein schneller und vor allem bezahlbarer Öffentlicher Nahverkehr für Busse und Bahnen ist gerade mit Blick auf die Demographie und Nähe zu Münster besonders wichtig und voranzutreiben. An dieser Stelle möchte die SPD-Fraktion, wie schon im letzten Jahr, auf die unbefriedigende Situation im Bahnhofsbereich hinweisen. Hoffen wir, dass das Förderprogramm für die Bebauung in Bahnhofsnähe hier Abhilfe schafft.

Der Erwerb des Baugebietes an der Münsterstraße ist für Havixbeck ein weiterer Baustein zur Ortsentwicklung. Bei der Planung dieses neuen Baugebietes ist darauf zu achten, dass in Form von Mehrfamilienhäusern bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. Es darf sich nicht wiederholen, dass, wie bei den Veräußerungen der Grundstücke am Habichtspark im Jahr 2018,  der soziale Wohnungsbau verhindert wird.  Hierfür wird sich die SPD-Fraktion auf jeden Fall einsetzen.

Wichtig wäre uns bei der Planung auch die Schaffung einer Rad- und Fußgängeranbindung von der Münsterstraße bis zum Bahnhof.

Hier noch ein weiteres Zitat aus 2015: „ Schauen wir nun mit andere Augen, außer mit der Finanzbrille, auf unsere schöne Gemeinde Havixbeck.  Mit  einer guten Infrastruktur, mit guten Einkaufsmöglichkeiten, mit der Möglichkeit, alle Schulabschlüsse in unseren hervorragenden Schulen zu erwerben, mit einer sehr  guten Ausstattung an Kindertageseinrichtungen, mit schönen Wohngebieten,  lässt es sich in Havixbeck gut leben und wohlfühlen. Denn da, „wo andere Urlaub machen, da sind wir zu Hause“.

Dies gilt auch heute noch.

Die Integration unserer Flüchtlinge ist gelungen, auch sie haben in Havixbeck eine neue Heimat gefunden.  Das Sandsteinmuseum wird mit einem neuen Konzept weiterhin ein wichtiger Baustein unserer Kulturangebotes sein.

Leider fehlt es immer noch an Hotel- und Übernachtungsangeboten in Havixbeck, hier haben wir Nachholbedarf.

Zum Thema Glasfaser im Außenbereich favorisiert die SPD eine Förderung bzw. die Bezuschussung der Anträge in Form eines Festbetrages, der noch festzulegen wäre. Diese Lösung ist  gerechter und die Kosten sind transparent und nachvollziehbar.

Das Dankeschön an die Ehrenamtlichen aller Vereine und Verbänden darf auch in diesem Jahr nicht fehlen, da Sie mit Ihren Engagement dazu beitragen, dass es in Havixbeck eine so gute soziale Infrastruktur gibt.

Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an der Einbringung des Haushaltes bis zur Verabschiedung beteiligt waren und wünschen dem Bürgermeister an dieser Stelle schon einen guten „Unruhestand“, alles Gute für die Zukunft, vor allem aber Gesundheit, auch wenn bis zum Oktober ist ja noch reichlich für ihn zu tun sein wird.

Da der Haushalt 2020 zu großen Teilen die Handschrift der SPD-Fraktion trägt,

stimmen wir diesem heute zu.

 

21.11.2019 in Kreistagsfraktion von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

SPD: Kreisumlage muss weiter sinken

 

Im Rahmen ihrer diesjährigen Haushaltsklausur hat sich die SPD-Kreistagsfraktion intensiv mit dem Kreishaushalt 2020 sowie die Stellungnahme der Städte- und Gemeinden befasst. Hierbei wurde neben Einzelanträgen (u.a. Abschaffung der Kita-Gebühren bis 49.000 Euro Brutto-Jahreseinkommen, Unterstützung Kinderschutzbund, bezahlbarem Wohnen), die aktuell in den einzelnen Ausschüssen gestellt und beraten werden, auch eine weitere Absenkung der Kreisumlage gefordert. „Wir müssen unseren Städten- und Gemeinden entgegenkommen und die Kreisumlage um weitere 2 bis 3 Mio. Euro, neben der beabsichtigten Senkung durch die Verringerung der Landschaftsumlage, senken.“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Carsten Rampe. In den vergangenen Jahren sind die Jahresabschlüsse im besser ausgefallen als bei Haushaltsaufstellung vorgesehen. Somit sehen die Sozialdemokraten im Coesfelder Kreistag die Voraussetzung gegeben die Überschüsse zu nutzen, um hier eine weitere Entlastung vorzunehmen.

 

06.07.2019 in Ortsverein

Was Havixbecker bewegt

 

Ja sind denn schon wieder Wahlen?

Diese Frage wurde am vergangenen Freitag nicht selten gestellt, als wir auf dem Wochenmarkt den Bürgern Rede und Antwort standen. Auch die Jusos waren vertreten und führten viele interessante Gespräche.  Nach dem Motto "wo drückt der Schuh" oder "was passt Ihnen denn nicht" wurden viele anregende Gespräche geführt. Klimaschutz, fehlende Wohnungen, aber auch Grundrente und Mindestlohn waren Themen die immer wieder angesprochen wurden. 

Die SPD nimmt die Anregungen und Kritik der Havixbecker Bürgerinnen und Bürger gerne auf und wird diese Themen auch nach der Somerpause weiterhin offensiv angehen. 

Bis dahin wünschen wir allen Havixbeckerinnen und Havixbeckern eine schöne Ferienzeit und einen angenehmen, erholsamen Urlaub.

 

Termine

Die kommenden Termine:

21.04.2020, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden!

NRW.SPD

Der Link zur NRWSPD

Besucher

Besucher:1378771
Heute:14
Online:2